Dienstag, 5. März 2013

La llamada de la Habana


Autorin: Lourdes Miquel y Neus Sans
Titel: La llamada de La Habana

Verlag: Klett
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 46 Seiten
Sprache: Spanisch
Erschienen: Mai 2004
ISBN-10: 312562018X

ISBN-13: 978-3125620186
Preis: 9.99€
Amazonlink: *klick hier*

(CD inklusive)







Rückentext:
Alberto Sanju
án, antiguo novio de Lola Lago, es acusado del asesinato de su jefe Ignacio Zabaleta, director de la más importante empresa de publicidad del país. Todas las pruebas le acusan directamente, pero Alberto insiste en su inocencia. Lola le ayudará a demostrarlo.


Ausschnitt:
Todo empezó un miercoles por la mañana. Yo estaba en mi oficina, en la agencia de detectives privados. Sonó el teléfono y Margarita, la secretaria, respondió de mal humor. Margarita siempre se pone de mal humor cuando suena el teléfono y no es Tony, su novio, su gran amor. (Seite 6)

Inhalt:
Um den Inhalt zu sagen, brauche ich nur einen Satz:

Alberto Sanjuán hat Lola Lago, eine private Detektivin, angagiert um zu beweisen, dass er nicht Schuld an den tot seines Chefs ist.

Meine Meinung:
Der einzige Grund, warum ich das Buch habe, ist das Wir es im Spanischunterricht lesen mussten. Für 10 € ist mir das Buch um einiges zu teuer, auch wenn eine CD mit dem Buch zusammen geliefert wurde. Das Buch ist für Schüler in 3(?!) Lehrjahr ausgeschrieben, ist aber für meine komplette Klasse zu schwer gewesen (in Spanisch sind wir aber auch nur 8 Schüler). Die Autoren haben meiner Meinung nach versucht Spannung aufzubauen, sind daran aber, aufgrund der vielen neuen Vokabeln gescheitert. Das Buch wahr zwar nicht schlecht -abgesehen von mehreren Sinnfehlern und der Tatsache, dass die Wörtlichrede nicht gekennzeichnet war - aber ich würde mir das, oder ein ähnliches Buch nicht noch mal kaufen.

Fazit:
Leider gibt es von mir, für dieses Buch nur 1 von 5 möglichen Punkten





Alle Rechte für das Cover und die Textausschnitte gehören den Verlag und der Autorin.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen