Samstag, 28. September 2013

[rum geblume] Endlich wieder da. Zurück von der Klassenfahrt

Wie manche vielleicht schon von Facebook und Twitter wissen, war ich von Montag bis gestern Vormittag auf Klassenfahrt in Oldenburg.
Es gab dort sehr sehr viele Spinnen.
Eigentlich habe ich mich auf die Fahrt gefreut doch die Jugendherberge - eine alte Kaserne - war einfach nur abartig. Auf den Foto sieht man ja schon eine der gefühlt 100 Spinnen. Der Staub war so fest in die Teppiche eingetreten das wir den nicht mehr aus den Boden bekommen haben. Über die Duschen und das Badezimmer möchte ich erst gar nicht reden.
Wir waren dort am Ende der Welt, es sind fast nie Autos vorbei gekommen und es sah für uns von außen aus wie ein Knast.
Und dann wurden wir noch jeden Tag zu 6 Stunden Theater gezwungen.
Am letzten Abend gab es dann noch eine Aufführung wo wir gemacht haben was wir wollten und nicht das was unsere Theater Pädagogin wollte was wir machen.
Wir wollen uns wohlfühlen und nicht gestellt wirken.
Zu diesem Lied habe ich mit deiner Klassenkameradin getanzt.
Und dann habe ich am letzten Abend nach einer Führung durch den alten Bunker eine kleine Geschichte geschrieben. Die ich euch noch irgendwann im Oktober vorstellen werde.


Der Weg nach Rechts
Die Zäune um das Gelände herum.



Der Weg nach Links
Der Eingang








Ich hoffe meine nächste Klassenfahrt wird besser.

Mittwoch, 25. September 2013

[Rezension] Dance of Shadows - Tanz der Dämonen




Autorin:  Yelena Black
Titel: Dance of Shadows - Tanz der Dämonen
Verlag: Bloomoon Verlag
Einband: Hardcover
Seitenanzahl: 384 Seiten
Sprache: Deutsch
Erschienen: 05 Februar 2013
ISBN: 978-3-7607-9914-8

Preis: 17,99€
Amazon

Leseprobe




Tanzen ist pure Leidenschaft. Sinnlichkeit. Emotion.
Die New Yorker Ballettakademie bedeutet für Tanzbegeisterte die Erfüllung aller Träume - für die junge Vanessa ist sie allerdings noch mehr als das: Dort tritt sie als Schülerin in die riesigen Fußstapfen ihrer älteren Schwester Margaret, einer Ausnahmetänzerin, die vor drei Jahren spurlos verschwand. Vanessa ahnt nicht, dass er begonnen hat, der Tanz auf dem Vulkan...


Wo andere Tanzschüler technischer Perfektion nacheifern, liegt Vanessas Tanz etwas besonderes inne: Rückhaltlos verliert sie sich in den Bewegungen - ohne zu ahnen, wie gefährlich das ist. Als sie die Aufmerksamkeit dreier Männer auf sich zieht und die Titelrolle im „Danse du Feu“, dem Feuertanz, bekommt, zeigt sich, welche Kräfte die richtigen Schritte mit dem richtigen – oder dem falschen – Partner freisetzen können: Sie öffnen das Tor in eine andere Welt. Ein Tor, das besser verschlossen bleibt … Tiefe Gefühle und dunkle Mächte: Ein atemberaubender Mystery-Thriller aus der Welt des Balletts.
(Quelle: Bloomoon Verlag)
Im grellen Scheinwerferlicht warf Chloe einen langen Schatten auf die Bühne. 
(S.5)
       
Das Cover war Liebe auf den ersten Blick. Das Cover ist wunder wunder-, wunder-, wunder-, wunder-, wunder-, wunder-, wunder-, wunder-, wunder-, wunderhübsch. Ich bin eindeutig in das Cover verliebt.
Das Cover sieht genauso aus wie das original Cover mit einer Baletttänzerin in einem roten Kleid aus Blütenblättern vor einem weiß-blau-schwarzen Hintergrund. 
Ich liiiiiiiiiiiiiiiebe das Cover.
Die Geschichte gefällt mir riesig. Ich habe mir das Buch eigentlich nur gehohlt weil ich das Cover so wunderschön fand, aber der Inhalt des Buches ist auch geil. 
Über den Inhalt kann ich nicht viel sagen, da ich sonst spoilern würde. Aber die Idee der Geschichte und Charaktere gefallen mir sehr gut.
Die Ausführung der Geschichte ist ebenfalls wunderbar.Ich mag den Schreibstil von Yelena Black und finde sie hat die Idee wunderbar umgesetzt. Die Charaktere sind mir nicht zu "flach" und ich liebe das Buch.



Ich liebe das Buch und das einzige was ich blöd finde, ist das ich jetzt so lange auf den nächsten Teil warten muss der meines Wissen nach noch nicht mal auf Englisch erschienen ist.
5 von 5 Punkten







Alle Rechte für das Cover und die Textausschnitte gehören den Verlag und der Autorin.

Montag, 23. September 2013

[Montagsfrage] Bist du in Literaturportalen- oder Foren unterwegs?

Die heutige Montagsfrage von Paperthin lautet:
Bist du in Literaturportalen- oder Foren unterwegs?
Eigentlich schon.
Momentan bin ich hauptsächlich in der Beta-Version von Was liest du? unterwegs. Sonat bin ich abe auf Auf Lovelybooks, Buchgesichter und Mein Lesetipp unterwegs.




Mittwoch, 18. September 2013

[Rezension] Sixteen Moons


Autorin: Kami Garcia und Margaret Stohl
Titel: Sixteen Moons - Eine unsterbliche Liebe

Verlag: HEYNE
Einband: Taschenbuch, Broschur
Seitenanzahl: 560 Seiten
Sprache: Deutsch
Erschienen: 9 Januar 2012
ISBN: 978-3-453-52909-0
 
Preis: 9,99€
Amazon

Leseprobe





Ethan war schon in Lena verliebt, lange bevor er „die Neue“ an seiner Schule das erste Mal sah. Denn er kannte das Mädchen mit dem schwarzen Haar und den grünen Augen bereits aus seinen Träumen. Doch Lena umgibt ein Fluch, den sie mit aller Kraft geheim zu halten versucht: Sie ist eine Caster, sie entstammt einer Familie von Hexen, und an ihrem sechzehnten Geburtstag soll sie berufen werden. Dann wird sich entscheiden, ob Lena eine helle oder eine dunkle Hexe wird … Ethan aber weiß: Auch ihm bleibt keine Wahl – ihm ist vorherbestimmt, Lena für immer zu lieben. Aber wird er bei ihr bleiben können, gleich, welcher Seite sie künftig angehört?
In unserer Stadt gab es nur zwei Arten von Leuten.
(S.7)
Weniger ist mehr. Aber bitte nicht zu wenig.
Diese Cover-Designerin hat ein Cover, perfekt passend zum Inhalt gemacht. 
Mystisch, Geheimnisvoll und doch mit den ein oder anderen Tipp zum Inhalt. Mir gefällt dieses Cover sehr gut, da es nicht zu schlicht, aber auch nicht zu überladen ist und perfekt zum Buch passt.
Die Idee hinter diesen Buch finde ich gut. Ich finde es gut, dass man dabei ist, wie die Personen sich kennen lernen. Wie zu Anfang ihr Verhältnis zu einander ist, und wie es sich verändert. Es ist schön, dass die Vergangenheit immer wieder in die Gegenwart mit einbezogen wird. Die Idee und wie sich später alles Aufklärt was einen beim lesen manchmal (ziemlich) verwirrt gefällt mir sehr gut.
Eine Sache muss ich allerdings kritisieren. Alles was aus Ethans (die Hauptperson) Sichtweise ist wird "normal" gedruckt, aber Genevieve und Lena haben ein und die selbe Schreibart un das ist kurz ziemlich verwirrend. Ansonsten gefallen mir die Schreibstils der beiden Autorinnen.
Ich habe in den Buch nur kleine Mängel gefunden und aus diesem Grund gebe ich den Buch:
4 von 5 möglichen Punkten.







Alle Rechte für das Cover und die Textausschnitte gehören den Verlag und der Autorin.

Montag, 16. September 2013

[Montagsfrage] Zu welchem Buch hast du deine erste Rezension verfasst?

Die heutige Montagsfrage von Paperthin lautet:
 Zu welchem Buch hast du deine erste Rezension verfasst?
(http://paperthin.de/)

Meine erste Rezension war zu HassBlüte. Das war allerdings noch auf einen anderen Blog. Heute würde ich  der Rezension kein bisschen mehr zustimmen, da meine Meinung zu den Buch sich komplett geändert hat.


Samstag, 14. September 2013

[Rezension] Die Märchen von Beedle dem Barden






Autorin: Joanne K. Rowling
Titel: Die Märchen von Beedle dem Barden (Harry Potter)
Verlag: Carlsen Verlag
Einband: Hardcover
Seitenanzahl: 128 Seiten
Sprache: Deutsch
Erschienen: 12 November 2012
ISBN
978-3-551-59999-5

Preis: 12,99€
Amazon





Welcher ordentliche Zauberer kennt sie nicht? In- und auswendig. Die großartigen alten Märchen, die Beedle der Barde für die magische Gemeinschaft gesammelt hat. Die jedem Zaubererkind zur guten Nacht vorgelesen werden. Die Hermine mit Albus Dumbledores altem Buch vererbt bekam. Und die Harry Potter fast zu spät gelesen hat. Denn ein wertvoller Hinweis daraus rettete ihm am Ende das Leben - im Kampf gegen Voldemort, dem grausamsten schwarzen Magier aller Zeiten.
Jetzt sind fünf dieser Märchen endlich auch Muggel-Lesern zugänglich. Eine Sternstunde für Millionen von Potter-Fans überall auf der Welt. Und für alle sonstigen Muggel, die einen siebten Sinn für zauberhafte Geschichten haben. Sie werden sie lieben.
Die Märchen von Beedle dem Barden sind eine Sammlung von Geschichten, die für junge Zauberer und Hexen geschrieben wurden. (S.XI)
       
Das eigentliche Cover ist ja schon schön, aber das andere Cover das man sieht, wenn man den Schutzumschlag abmacht, ist einfach nur geil. Es ist komplett in verschiedenen Blau tönen gehalten und hat mich ebenfalls verzaubert. In dem kompletten Buch findet man Zeichnungen und der Text ist nicht wie üblich in schwarz sondern in blau. Beide Formen des Covers finde ich wunderschön.
Die Idee die Märchen auch in ein eigenes Buch zu stecken finde ich sehr gut. Die Märchen selbst sind auch sehr schön geschrieben und gehören ab jetzt zu meinen Lieblings-Märchen. Das Albus Dumbledore die Geschichten finde ich zwar interessant, es lenkt aber auch manchmal ab.
Der Schreibstil ist ein typischer Märchen-Schreibstil und gefällt mir daher. Der Schreibstil ist etwas anders als in Harry Potter aber er gefällt mir trotzdem. Allerdings finde ich es nicht so schön das Albus Dumbledore keinen anderen/gesonderten Schreibstil hat, sondern den üblichen aus Harry Potter.
Das etwas ungewöhnliche, aber trotzdem tolle Märchenbuch bekommt von mir:
5 von 5 Punkten.







Alle Rechte für das Cover und die Textausschnitte gehören den Verlag und der Autorin.


Montag, 9. September 2013

[Montagsfrage] Liest du Leseproben?

Die heutige Montagsfrage von Paperthin lautet:
"Liest du Leseproben?"
(http://paperthin.de/)
Ja, ich lese Leseproben. Ich finde es gut, dass man schon bevor man sich ein Buch kauft, gucken kann, ob es einen gefallen wird oder nicht. Wenn eine Leseprobe sehr schlecht ist, ist die Wahrscheinlichkeit das einen das Buch gefällt auch nicht sehr hoch.


Sonntag, 8. September 2013

Ein Spiel unter dem Motto: My last game in green.

Ein Spiel unter dem Motto: "My last game in green" 
Tschüss Lutscher!
Gestern war im Weserstadion viel los. Torsten Frings wurde von uns verabschiedet. Das Stadion war mit 42500 verkauften Karten ausverkauft und die Stimmung war gut. 
Gespielt haben "Torsten & Friends" gegen die "Werder-Allstars".
Für die "Werder-Allstars" haben gespielt: Ailton, Baumann, Code, Borowski, Julio Cesar, Dabrowski, Davala, Diego, Eilts, Ernst, Fritz, Hunt, Klasnic, Micoud, Naldo, Owomoyela, Reck, Skripnik, Stalteri, Vranjes, Wiedener, Wiese, Vander mit ihrem Trainer Thomas Schaaf. 
An dieser Stelle einmal von mir: Danke Thomas für die wundervollen Jahre bei Werder, es war eine geile Zeit.
Für "Torsten &Friends" haben Asamoah, Ballack, Ebersbach, Feinbier, Kahn, Kehl, Krisp, Matthäus, Neuendorf, Neuville, Ricken, Salihamidzic, Schumacher, van Bommel, Weidenfeller, Winter und Wörns gespielt unter der Leitung von Trainer Matthias Sammer.



Nach der ersten Hälfte des Spieles stand es 3:4 der Endstand war 7:8. Von wem die Tore waren, kann ich euch leider nicht mehr sagen. Ich weiß noch das Ailton zwei mal getroffen hat, Michael Schumacher einmal und Torsten für beide Mannschaften einmal.


In der 83 Spielminute um 22:03 Uhr, kurz nachdem Frings das 7:8 geschossen hat, sind im Stadion alle Lichter erloschen. Es war Zeit Abschied zu nehmen. Zwei Mädchen - Lisa-Katharina und Lena-Alina, Frings seine Töchter - ergriffen das Mikrofon "Hej Papa, jetzt ist Schluss" sagen die beiden und liefen zu ihrem Vater aufs Feld. Sie zogen ihn vom Feld und die Überraschung konnte beginnen.

Werder selbst hat für eine Verabschiedung gesorgt. Mit einer Licht- und Lasershow welche über 20 Minuten ging haben sie seine Karriere auf den Rasen gezeichnet. Es wurde gezeigt, dass er beim BVB war, das er bei Aachen war und das er bei Bayern war, auch wenn an dieser Stelle das ganze Stadion "Buh" gerufen hat. Bayern ist ja bekanntlich nicht sehr beliebt in Bremen.
Zweimal wurde das "Fring`sche" Bekenntnis gezeigt "Ein großartiger Mensch, mein Vorbild, für immer mein Trainer: Thomas Schaaf"
Nach dieser Show ist Frings eine Runde durch das Stadion gelaufen, seine Töchter, sind mit ihm gelaufen. Im Hintergrund wurde der Song "Niemals geht man so ganz" von Trude Herrs gespielt. Als man gemerkt hat, dass es gleich vorbei ist, wurde noch der Klassiker der Fußballfans gesungen "You'll never walk alone", der gleiche Song wurde auch bei dem Spiel mit Schaaf seiner Abschiedschoreo gespielt.
Doch nicht nur Frings wurde gefeiert. Tim Wiese der Ex-Torhüter von Werder war auch bei diesem Spiel. Und er wurde von den Fans gefeiert. Auch wenn er bei Hoffenheim nicht sehr gut ist, hier in Bremen wird er vermisst "Du bist unsere Nummer 1" und "Wiese für Werder" wurde des Öfteren durch das Stadion gerufen.

Tim Wiese - Du warst ein guter Torhüter, auch wenn man es jetzt nicht mehr glaubt. Viel Glück für deine weitere Spielerkarriere.
Thomas Schaaf - Hier in Bremen wirst du vermisst. Vielleicht kommst du ja nochmal zu uns ins Weserstadion.
Torsten Frings - Das war dein Abschiedsspiel. Ich hoffe du hattest Spaß und denkst noch einmal an das Spektakel gestern zurück. Viel Glück für deine Zukunft.


Hier könnt ihr die Choreo noch mal angucken. (Es ist aber leider nicht die vollständige Choreo.)

Mittwoch, 4. September 2013

[Rezension] Unearthly - Heiliges Feuer



Wer den ersten Teil nicht gelesen hat, sollte diese Rezension nicht lesen, da sie Spoiler enthalten kann!!!!!!!!!!!!






Autorin: Cynthia Hand
Titel: Unearthly - Heiliges Feuer

Verlag: rororo (Rowohlt)
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 400 Seiten
Sprache: Deutsch
Erschienen:  01.Oktober.2012
ISBN: 978-3-499-25699-8

Preis: 9,99€
Amazon






NUR EIN FLÜGELSCHLAG

Es ist Traurigkeit in meinem Traum. Ein schrecklicher
Schmerz, der mich erstickt, mir die Sicht nimmt, meine Füße
schwer wie Beil werden lässt, während ich durch das hohe Gras
schreite. Zwischen Kiefern hindurch steige ich einen sanften
Hang hinauf. Dann nimmt jemand meine Hand, und es fühlt 
sich vertraut an, die Wärme seiner Haut, die schlanken Finger,
die meine umschließen. Ich hebe den Blick, schaue in seine 
ernsten grünen Augen mit den goldbraunen Flecken. Und
einen Moment lang lässt die Traurigkeit nach.
Du schaffst das, flüstert er in meinem Traum.


Clara will eigentlich nur ein - ein ganz normales Mädchen
sein. Doch in ihren Adern fließt Engelsblut. Sie ist dazu
ausersehen, Menschen zu retten. Gerade hat sie ihre Bewäh-
rungsprobe als Schutzengel hinter sich gebracht, doch die
misslang: Sie konnte den Jungen nicht rechtzeitig vor den
Flammen bewahren.

Ihre Schwäche bleibt nicht unentdeckt: Die schwarzen Engel - 
gefallene Seelen - wollen sie auf ihre Seite ziehen. Und
das ist leider nicht ihr einziges Problem. Jemand, der ihr
nahesteht, soll in den nächsten Monaten sterben. 
Clara ahnt: Das Feuer war nur der Anfang...
Es ist Traurigkeit in meinem Traum.

Das Cover erinnert mich an das Cover von "Unearthly - Dunkle Flammen" den ersten Teil der Trilogie. Dieses Cover ist allerdings in weiß gehalten und die Person auf den Cover hat den Körper zum Betrachter des Covers gerichtet, ihr Kopf guckt allerdings schräg nach hinten, sodass man nur ihr Profil sehen kann. Die Ornamente die um den Titel herum sind, gefallen mir hier sehr gut.
Die Idee des zweiten Teiles gefällt mir ebenfalls sehr gut. Ich bin zwar nicht wie die Autorin "Team Tucker" und das ist einer der Gründe warum ich auch hier das Ende nicht mag. Dieses Ende mag ich sogar noch weniger als das Ende des letzten Teiles. Ich finde es allerdings gut, das es hier mehrere unverhofft Wendungen gibt.
Der Schreibstil gefällt mir auch in diesen Teil sehr gut. Zu den Schreibstil habe ich nichts anderes zu sagen, als zu den Schreibstil bei Teil 1.

Das Buch ist eine perfekte Weiterleitung von Teil 1 und man möchte unbedingt den 3. Teil lesen.
Auch wenn in das Ende nicht mag, bekommt dieses Buch 5 Punkte von mir.