Mittwoch, 4. September 2013

[Rezension] Unearthly - Heiliges Feuer



Wer den ersten Teil nicht gelesen hat, sollte diese Rezension nicht lesen, da sie Spoiler enthalten kann!!!!!!!!!!!!






Autorin: Cynthia Hand
Titel: Unearthly - Heiliges Feuer

Verlag: rororo (Rowohlt)
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 400 Seiten
Sprache: Deutsch
Erschienen:  01.Oktober.2012
ISBN: 978-3-499-25699-8

Preis: 9,99€
Amazon






NUR EIN FLÜGELSCHLAG

Es ist Traurigkeit in meinem Traum. Ein schrecklicher
Schmerz, der mich erstickt, mir die Sicht nimmt, meine Füße
schwer wie Beil werden lässt, während ich durch das hohe Gras
schreite. Zwischen Kiefern hindurch steige ich einen sanften
Hang hinauf. Dann nimmt jemand meine Hand, und es fühlt 
sich vertraut an, die Wärme seiner Haut, die schlanken Finger,
die meine umschließen. Ich hebe den Blick, schaue in seine 
ernsten grünen Augen mit den goldbraunen Flecken. Und
einen Moment lang lässt die Traurigkeit nach.
Du schaffst das, flüstert er in meinem Traum.


Clara will eigentlich nur ein - ein ganz normales Mädchen
sein. Doch in ihren Adern fließt Engelsblut. Sie ist dazu
ausersehen, Menschen zu retten. Gerade hat sie ihre Bewäh-
rungsprobe als Schutzengel hinter sich gebracht, doch die
misslang: Sie konnte den Jungen nicht rechtzeitig vor den
Flammen bewahren.

Ihre Schwäche bleibt nicht unentdeckt: Die schwarzen Engel - 
gefallene Seelen - wollen sie auf ihre Seite ziehen. Und
das ist leider nicht ihr einziges Problem. Jemand, der ihr
nahesteht, soll in den nächsten Monaten sterben. 
Clara ahnt: Das Feuer war nur der Anfang...
Es ist Traurigkeit in meinem Traum.

Das Cover erinnert mich an das Cover von "Unearthly - Dunkle Flammen" den ersten Teil der Trilogie. Dieses Cover ist allerdings in weiß gehalten und die Person auf den Cover hat den Körper zum Betrachter des Covers gerichtet, ihr Kopf guckt allerdings schräg nach hinten, sodass man nur ihr Profil sehen kann. Die Ornamente die um den Titel herum sind, gefallen mir hier sehr gut.
Die Idee des zweiten Teiles gefällt mir ebenfalls sehr gut. Ich bin zwar nicht wie die Autorin "Team Tucker" und das ist einer der Gründe warum ich auch hier das Ende nicht mag. Dieses Ende mag ich sogar noch weniger als das Ende des letzten Teiles. Ich finde es allerdings gut, das es hier mehrere unverhofft Wendungen gibt.
Der Schreibstil gefällt mir auch in diesen Teil sehr gut. Zu den Schreibstil habe ich nichts anderes zu sagen, als zu den Schreibstil bei Teil 1.

Das Buch ist eine perfekte Weiterleitung von Teil 1 und man möchte unbedingt den 3. Teil lesen.
Auch wenn in das Ende nicht mag, bekommt dieses Buch 5 Punkte von mir.













Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen