Freitag, 6. Dezember 2013

[Rezension] Nicht mein Märchen



Autorin: E. M. Tippetts
Titel: Nicht mein Märchen
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 350 Seiten
Sprache: Deutsch
Erschienen: 25 September 2012
ISBN: 
978-1479381050
Preis: 10,69€
Amazon






Stellt euch vor, Robert Pattinson taucht an eurer Haustür auf und will euch mit Eiscreme füttern, aber ihr hattet nie Interesse daran, die Twilight-Filme zu sehen. Eure Mitbewohnerin und jede andere Frau in der Nachbarschaft werden fast ohnmächtig, aber irgendwie fühlt ihr euch zu dem Typen einfach nicht hingezogen. So ähnlich ergeht es auch Chloe Winters. Gezeichnet von einer schweren Kindheit war sie gezwungen ihr Leben sehr pragmatisch anzugehen, sie schlägt sich als Studentin in Albuquerque durch und gehört nicht zu den Leuten, die an Märchen glauben. Eines Tages aber kommt Hollywood-Superstar Jason Vanderholt zurück in seine Heimatstadt Albuquerque um dort einen Film zu drehen. Er entschließt sich, bei den Statisten vorbeizuschauen, zu denen auch Chloe gehört. Die sieht in dem Schauspieler, der bei jeder anderen Frau die Knie weich werden lässt, aber nicht gerade ihren Traummann. Sie nimmt nur einen Typen mit einem seltsamen Job und eigener Entourage wahr, der sie zweifellos in fünf Minuten wieder vergessen haben wird. Aber Jason sieht in ihr mehr als nur ein weiteres hübsches Gesicht. Chloe kommt ihm bekannt vor und er hat eine Menge Fragen an sie, die sie lieber nicht beantworten möchte. Diese ganze Geschichte ist einfach nicht ihr Märchen.(Quelle: Amazon)

Das Schlechte zu erst: Die Groß- und Kleinschreibung war nicht immer gut. Es ist ab und zu passiert das bei beginn der wörtlichen Rede der erste Buchstabe kleingeschrieben wurde, Namen kleingeschrieben wurden und andere Wörter wieder irrtümlicherweise groß. Das ist mir trotz meiner grauenhaften Rechtschreibung leider aufgefallen.
Allerdings ist das Buch ansonsten wunderbar geschrieben und war schnell durchgelesen.
Zwar ist Chloe zuerst mit jemand zusammen den ich nicht ausstehen kann, aber später wendet sich ja noch alles zum Guten. Ich finde nur das man den Schluss noch hätte etwas länger machen können, da dort die Ereignisse sehr schnell hintereinandergekommen sind und man das sicherlich noch hätte ausschmücken können.
 Das Buch ist perfekt für zwischendurch und eins meiner neuen Lieblingsbücher. Nur leider passt das neue Cover nicht so gut zum Inhalt wie das alte Cover. In das alte Cover habe ich mich verliebt und das neue akzeptiere ich nur...
       
Ich gebe diesen Buch trotz manchmal etwas schlechter Groß- und Kleinschreibung und einen blöden neuen Cover 4 Rosen.


an Michael Drecker 
(Quelle: Twitter)
für die Bereitstellung dieses Rezensionexemplars.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen