Mittwoch, 11. Februar 2015

[Rezension] Closed Hearts - Gefährliche Hoffnung

(Quelle: Goodreads)


Autorin: Susan Kaye Quinn
Titel:  Closed Hearts - Gefährliche Hoffnung
Einband: eBook

Seitenanzahl: 283 Seiten

Sprache: Deutsch
Erschienen: 8. Januar 2015

Preis: 3,49€
Kaufen


 

Wenn du Gedanken kontrollierst, kann nur dein Herz dir zum Verhängnis werden. 
 Vor acht Monaten hat Kira Moore der Welt der Gedankenleser offenbart, dass es Mindjacker wie sie selbst gibt, die Gedanken kontrollieren können und mitten unter ihnen leben. Jetzt fragt sie sich, ob es wirklich die richtige Entscheidung war, die Wahrheit öffentlich zu machen. Während sich wilde Gerüchte verbreiten, nutzt ein mächtiger Anti-Jacker Politiker die Angst der Gedankenleser aus und beraubt Jacker ihrer Rechte. Während manche von ihnen nach Jackertown fliehen – einem Slum voller Jacker, die Gedankenkontroll-Gefälligkeiten gegen Bares eintauschen – verstecken sich Kira und ihre Familie vor den Lesern, die sie fürchten und den Jackern, die sie hassen. Doch nachdem ein Jacker-Clan Kiras Freund Raf in ihren Armen zusammenbrechen lässt, ist Kira gezwungen, die Leute die sie am meisten liebt dadurch zu retten, indem sie sich der Sache stellt, die sie am meisten fürchtet: FBI Agent Kestrel und seine experimentelle Folterkammer für Jacker.

(Quelle: Goodreads)
"Niemand nannte mich mehr Kira"
Susan Kaye Quinn hat einen sehr flüssigen und schön zu lesenden Schreibstil. Durch ihre Begabung sehr gut beschreiben zu können, war das gesamte Buch spannend und mir wurde immer alles genug und genau richtig beschrieben. Ich habe fast das gesamte Buch lang mit Kira mitgefiebert und mitgefühlt und konnte das Buch nach dem ich mich wieder hinein gelesen habe nicht mehr aus der Hand legen.
Dadurch, dass Kira endlich mal eine Protagonistin ist, die nicht die Regierung stürzen möchte, hat dieses Buch sehr für Abwechslung gesorgt. Meiner Meinung nach, macht, unter anderem, genau das den Unterschied zu anderen Dystrophien aus und das Buch noch besser. Außerdem finde ich es sehr gut das die meistens intuitiv handelt und ich sich von Band eins zu Band zwei weiterentwickelt hat und sich auch in diesem Buch weiter entwickelt hat.
Die Mindjack-Trilogie ist eine Buchreihe, die ich nur empfehlen kann. Wer Dystrophien mag, sollte diese Reihe gelesen haben.
Ich gebe dem Buch alle 5 Rosen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen