Mittwoch, 18. März 2015

[Rezension] Dannory - Dunkle Träume



Autorin: Andrea Kai
Titel: Dannory - Dunkle Träume
Einband: eBook
Erschienen: 30 November 2014
Seitenzahl: 276 Seiten
Sprache: Deutsch
Preis: 0,99€
ASIN: B00QFO9PFG
Kaufen
Die Geschichte von „Romeo und Julia“ kennen wir alle. Aber was, wenn es eine wahre Geschichte ist? Und was, wenn sich hinter der größten aller Liebesgeschichten ein Geheimnis verbirgt, bei dem es um den Kampf zwischen Gut und Böse geht? Was wäre, wenn dieser Kampf bis heute andauert und es wirklich Paare gibt, die das Schicksal der Welt bestimmen können und eine scheinbar alltägliche Liebesgeschichte somit eigentlich uns alle betrifft? Was wenn Rory und Danny auch so ein Paar sind? Rory hat sich ihr ganzes Leben anders gefühlt. Zumindest konnte sie mit Leuten ihres Alters selten etwas anfangen. Sie wäre aber trotzdem nie im Leben auf die Idee gekommen, dass der um einiges ältere Danny ernsthaft Interesse an ihr haben könnte. Noch weniger hätte sie sich vorstellen können, dass ihre Begegnung nicht einfach nur Zufall, sondern Schicksal war und dass es um viel mehr geht als um eine simple Romanze. Aber als immer mehr seltsame Dinge passieren, fängt sie an, zu vermuten, dass diese auch etwas mit Danny zu tun haben könnten. Doch keiner der beiden ahnt, dass sie Teil eines alten Mysteriums sind.
 
>>Ich habe geträumt, dass Rory ihre Augen geöffnet hat.<<
Zu Anfang eines jeden Kapitels gibt es ein Gespräch zwischen zwei oder mehr Personen. Es sind allerdings auch nicht immer die gleichen Leute die Reden. Es gibt zwei verschiedene Parteien, die reden, was man auch - zum Glück - an der Schrift erkennen kann.
Die Gespräche lassen auf viele Ereignisse vermuten, ohne etwas zu verraten, was ich einfach genial finde.
Der Schreibstil ist zwar - vor allem zu Anfang - noch sehr gewöhnungsbedürftig, aber nach mehreren Kapiteln ist er sehr angenehm zu lesen und zu verstehen. Leider sind bin in dem Buch sehr extreme Rechtschreibfehler im Sinne von falschen Wörtern und verwechselten Buchstaben aufgefallen.
Wer sich den Klappentext durchließt und sich auf genau diese Geschichte freut, der wird am Ende des Buches leider sehr stark enttäuscht. Es geht in diesem Buch noch nicht wirklich um das Mysterium, sondern eher darum, wie sich zwei Menschen kennenlernen und mit ihren Altersunterschied von 10 Jahren zu kämpfen haben.
Leider hat die Geschichte mich an vielen Stellen dann doch an "Shades of Grey" und "Twilight" erinnert. Klar, viele Bücher haben parallelen aber manche Dinge waren mir einfach zu ähnlich.
Außerdem nervt mich das Danny so dominant ist. Ich habe die ganze Zeit das Gefühl gehabt, dass er Rory unterdrücken wollte.
Das Ende hat mich dann auch ziemlich enttäuscht. Nicht weil es mit einem Cliffhanger endet, sondern weil mir das letzte Kapitel eher wie eine Zusammenfassung von mehreren Kapiteln vorkommt und als hätte die Autorin keine Zeit mehr gehabt, um weiter zu schreiben.


Das Buch ist zwar nicht ganz so schlecht, aber ich habe etwas anderes erwartet.
Das Buch bekommt von mir knappe, wirklich knappe 4 Rosen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen