Mittwoch, 29. März 2017

[Rezension] Cheetah Manor - Das Erbe


Autorin: Melissa David 
Titel: Cheetah Manor - Das Erbe
Einband: eBook
Seitenanzahl: 268 Seiten 
Sprache: Deutsch 
Erschienen: 4 März 2017
ASIN: B06XBN7R3H
Preis: 2,99€
Kaufen 
Leseprobe
„Jede Frau hat ihren Preis. Ich werde deinen herausfinden und dafür sorgen, dass du Cheetah Manor so schnell wie möglich wieder verlässt.“

Sarahs Leben bricht zusammen, als ihr Bruder Alex und ihr Ehemann Brain Morgan ums Leben kommen. Kurz darauf steht ein Anwalt aus Louisiana vor ihrer Tür, der ihr eine Verzichtserklärung für ihr Erbe unter die Nase hält.
Um ihr Haus in München halten zu können, will Sarah das Erbe antreten und fliegt nach Louisiana. Dort erwartet sie nicht nur eine bezaubernde Baumwollplantage im Südstaatenstil, sondern auch Darren, Brains Bruder, der alles daransetzt, sie wieder loszuwerden.
Als sie einem schrecklichen Geheimnis auf die Spur kommt, wird ihr von unerwarteter Seite Hilfe angeboten. Wird Sarah auf das Angebot eingehen oder ist es besser, Cheetah Manor für immer zu verlassen?

Das Cover von "Cheetah Manor - Das Erbe" finde ich persönlich wieder wunderschön und sehr passend zum Inhalt des Buches. Zu sehen ist darauf Sarah, die Protagonisten des Buches, Baumwolle, die in dem Buch auch immer wieder vorkommt und ein Gepard, den Grund dafür verrate ich allerdings nicht.
Die Schrift auf dem Cover ist dieselbe, wie die Schrift auf dem Cover der anderen Reihe (über Vampire) von Melissa David, was in gewisserweise einen Wiedererkennungswert schafft.
Ich finde "Cheetah Manor - Das Erbe" ein sehr gelungenes Buch, mit einer wunderschönen Geschichte. Es gibt sehr viele Gestaltwandlergeschichten im Buchhandel, aber dieses Buch unterscheidet sich doch wieder von den anderen Büchern in dieser Richtung, was ich sehr schön finde.
In dem Buch sind viele Wendungen vorgekommen, die ich so nicht erwartet habe. Vor allem zum Ende hin, haben diese sich, meiner Meinung nach, gehäuft und so für ein umso spannenderes Ende gesorgt. Auch, dass das große Geheimnis von Cheetah Manor erst so spät von Sarah entdeckt wurde, hat es meiner Meinung nach spannender gemacht, als wenn sie, und der Leser, es von Anfang an gewusst hätten.
Auch der Schreibstil von Melissa David hat mir wieder sehr gut gefallen. Ich fand, dass das Buch wieder sehr flüssig zu lesen war, spannend, teilweise auch emotionsgeladen und erotisch, wenn die Szenen es erfordert haben, und auch sehr klar, ohne irgendwelche unnötigen, ausfallenden Beschreibungen.
Darren ist der Besitzer von Cheetah Manor, wo er auch lebt, und ist ein sehr sturer und dickköpfiger Mensch und loyal seiner Familie gegenüber. Zu Anfang war er mir relativ unsympathisch, zum Ende hin, mochte ich ihn allerdings, da er zum Ende hin auch in der Geschichte liebenswerter und liebevoller aufgetreten ist.
Sarah ist eigentlich eine Ärztin und reist nach Cheetah Manor, wo sie Darren kennenlernt. Sie ist eine sehr loyale Person, so will sie sehr lange das Geheimnis von Alex und Brian nicht weiter erzählen, aber auch eine sehr zwiegespaltene Person. Zu Anfang des Buches war Sarah teilweise relativ manipulierbar und leichtgläubig, was sich zum Ende hin allerdings gelegt hat. Trotz allem konnte ich mit Sarah mitfühlen und habe sie schnell ins Herz geschlossen.
Das Einzige was ich kritisieren muss, ist eine Sache, die wahrscheinlich auch nicht ganz so leicht im Internet herauszufinden ist. Und zwar, wie es am Flughafen in New Orleans abläuft, wenn man sein Gepäck hat und das Gebäude verlässt. Im Buch winkt Ethan für sich und Sarah ein Taxi heran, wenn man das so an dem Flughafen macht, werden die Taxifahrer und andere Fluggäste sehr sauer auf einen sein und die winkende Person komplett ignorieren. Am Flughafen von NOLA gibt es nach der Gepäckausgabe ein kleines Häuschen, auf dem "Taxis" steht (bzw. das Wort für Taxi auf Englisch, Deutsch, Spanisch, Französisch und 3 weiteren Sprachen), dort meldet man sich an und bekommt ein Taxi zugewiesen, mit dem man fährt. Das herauszufinden im Internet ... Das ist nicht ganz so einfach.
Das ist allerdings die einzige Unstimmigkeit die ich im Buch entdecken konnte.
Alles in allem finde ich das Buch "Cheetah Manor - Das Erbe" sehr gelungen und freue mich schon auf den nächsten Teil.
Ich gebe dem Buch "Cheetah Manor - Das Erbe" alle 5 Rosen.


Donnerstag, 23. März 2017

[TTT] 10 Bücher, die schon am längsten auf dem SuB liegen


10 Bücher, die schon am längsten auf dem SuB liegen
Meine SuB Leichen? Ich gehe dann mal suchen... Das könnte aber etwas schwerer werden, da ich die Leichen meines SuBs erst gerade aussortiert habe.
Leider weißt ich bei den hier erwähnten Büchern nicht, wie lange die schon auf meinem SuB liegen.

-Dunkelsprung
- Das Mädchen mit den gläsernen Füßen
-Eragon 4
-Wirbelsturm
-Sturm im Elfenland
-Die Auserwählten
-Sturz in die Zeit
-Zorn des Himmels
-Endgame
-Department 19




Mittwoch, 22. März 2017

[Rezension] Das Geheimnis der Stella Jante oder Roger und die Geschichtenerzählerin


Autorin: Stella Jante 
Titel: Das Geheimnis der Stella Jante oder Roger und die Geschichtenerzählerin
Einband: eBook
Seitenanzahl: 84 Seiten 
Sprache: Deutsch 
Erschienen: 2. November 2016
ASIN: B01M9JRV9O
Preis: 0,99€
Kaufen 
Es geht hier nicht um einen herkömmlichen Roman, sondern um eine Korrespondenz – und zwar zwischen der Autorin mit dem Pseudonym Stella Jante und ihrem Leser Roger Burke (der sich extra für dieses Büchlein auch ein Pseudonym hat einfallen lassen).

Es war einmal…
Eine Autorin, die unter einem Pseudonym eine Fantasy-Trilogie veröffentlichte
und
ein Leser, der sich ein Herz fasste, und sie anschrieb.
Daraus entstand eine Korrespondenz, die nun in die Welt hinausgetragen wird. Nicht etwa, weil die Autorin oder der Leser weltbekannt sind, profunde Weisheiten zu erwarten wären oder weil sonst irgendein weltbewegender Grund vorläge. Nein, es ist vielmehr, dass hier selbst eine Geschichte entstanden ist, die aus purem Spaß an der Freude erzählt werden möchte.

Nachdem ich schon die Trilogie über die Geschichtenerzählerin gelesen und geliebt habe (Rezensionen Teil 1, Teil 2 und Teil 3), war es für mich auch klar das ich dieses eBook lesen muss, auch wenn ich mich doch etwas gefragt habe, was an einen Mailverkehr zwischen einer Autorin und einem Leser so interessant sein soll, das man daraus ein eBook macht.

Das Cover dieses eBooks passt wieder sehr gut zu den anderen Covern der Trilogie, wodurch ein starker Wiedererkennungswert besteht, was sehr schön und natürlich auch sehr praktisch ist.
Als ich von dem Buch gehört habe, habe ich mich erst einmal gefragt, warum es mich interessieren soll, wenn eine meiner Lieblingsautorinnen mit einem Leser schreibt.
Ich habe das Buch aber trotzdem gelesen, einfach, weil es von einer meiner Lieblingsautorinnen ist, und um mich davon überzeugen zu lassen, dass es wirklich eine gute Idee war, dieses Buch zu schreiben und zu veröffentlichen. Und es war eine gute Idee dieses Buch trotzdem meiner Bedenken zu lesen.
Ich war von Anfang an von der herzlichen Art und Weise begeistert, wie sich die beiden begegnen. Von meinem eigenen Kontakt mit der Autorin kenne ich zwar schon ihren wahnsinnig lieben, herzlichen und wertschätzenden Kontakt, aber es war sehr schön, dieses auch noch im Kontakt zu anderen Leser mitzubekommen.
Das Buch ist kein typischer Mailroman. Dieser Mailroman ist real und wirklich authentisch, dadurch das es reale Gespräche zwischen zwei Menschen waren.
Es war sehr schön, Stellas Sicht auf Dinge und Situationen zu erfahren. Welche genau ich meine kann ich leider nicht sagen, weil ich euch nicht das eBook spoilern möchte. Nur so viel, die Hintergründe und Hintergedanken - wenn man das so sagen kann - waren sehr interessant zu erfahren. Auch die Kommentare ihres Mannes waren immer sehr amüsant zu lesen und haben mich sehr erfreut während dem Lesen.
Das eBook "Das Geheimnis der Stella Jante oder Roger und die Geschichtenerzählerin" hat mir wirklich gut gefallen und es war schön zu sehen, wie wertschätzend und in gewisser Weise auch liebevoll die beiden miteinander umgegangen sind. 
Ich gebe dem Buch "Das Geheimnis der Stella Jante oder Roger und die Geschichtenerzählerin" alle 5 Rosen.



Freitag, 10. März 2017

[TTT] 10 Autoren, von denen man am meisten Bücher im Regal stehen hat


10 Autoren, von denen man am meisten Bücher im Regal stehen hat
Leider mit einen Tag Verspätung, aber jetzt kommt mal wieder ein TTT von mir.

Das heißt dann wohl, das ich in meinem Bücherregal suchen gehen muss.
Diese Liste berücksichtigt nur meine Printbücher. Mit eBooks wäre die Liste etwas anders.


1. PC Cast mit 25 Büchern in meinem Regal
2. Lara Adrian mit 15 Büchern in meinem Regal
3. Jennifer L. Armentrout mit 10 Büchern in meinem Regal
4. Monica Feth mit 9 Büchern in meinem Regal
5. Stephenie Meyer mit 9 Büchern in meinem Regal
6. C.C. Hunter mit 8 Büchern in meinem Regal
7. Colleen Hoover mit 7 Büchern in meinem Regal
8. Jeanine Frost mit 7 Büchern in meinem Regal
9. Anna Todd mit 7 Büchern in meinem Regal
10. Anthony Hotowitz mit 7 Büchern in meinem Regal