Mittwoch, 19. April 2017

[Rezension] Kruento 0,5 - Heimatlos


Autorin: Melissa David
Titel: Kruento 0,5 - Heimatlos 
Einband: eBook
Seitenanzahl: 91 Seiten 
Sprache: Deutsch
Erschienen: 10. Mai 2015
ASIN: B00XICBUYCI
Preis: 0,99 €
Kaufen
Hoffnungsvoll und zuversichtlich fliegt die Vampirin Serita gemeinsam mit ihrer Familie nach New York, um in den USA einen Neuanfang zu wagen. Ihrem Bruder wurde ein Platz im Chicagoer Clan in Aussicht gestellt, was ihnen allen ein sorgenfreies und sichereres Leben garantieren würde.
Aber es kommt anders: Noch auf dem Flughafen werden die Neuankömmlinge von ihrem ehemaligen Clan angegriffen. Seritas gesamte Familie wird ausgelöscht, nur sie und ihre kleine Nichte überleben.
Ohne ihren Bruder sieht Arjun, das attraktive Oberhaupt des Chicagoer Clans, keinen Anlass sie bei sich aufzunehmen. Auch der Schleuser Darius kann ihr wenig Mut machen, eine neue Heimat für sie zu finden.
Mit dem Rücken zur Wand muss Serita alles auf eine Karte setzen, um zu überleben.
Das Cover von der Novelle Kruento - Heimatlos gefällt mir wieder sehr gut. Ich habe von der Autorin schon andere Bücher gelesen (unter anderem den Nachfolger dieses Buches) und finde, dass alle Cover der Bücher, dieser Autorin, sehr gut harmonieren durch die gleiche Schriftart und immer eine Farbe, welche auf dem Cover vorherrscht.
Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr leicht gefallen. Schon nach wenigen Sätzen war man mitten in der Story drin und wurde mit dem Schicksal von Serita konfrontiert.
Die Novelle ist, so wie ich das von der Autorin schon gewöhnt bin flüssig und spannend geschrieben, sodass ich die Novelle keine Sekunde aus der Hand legen wollte.
Durch den ersten Teil der Kruento-Reihe, den ich schon vorher kannte, war ich mit den Gepflogenheiten der Welt der Kruento schon vertraut, für diejenigen, die diese Welt noch nicht kennen, war wieder ein sehr hilfreiches Glossar am Ende des Buches, das man immer wieder vom Text aus aufrufen konnte.
Diese Novelle erweckt bei mir auf jeden Fall Interesse den nächsten Teil/die nächsten Teile der Reihe zu lesen.
Durch die Kürze der Geschichte - was das Wort Novelle aber eigentlich ja auch schon sagt - konnte man keinen sehr großen Eindruck in die Gesellschaft der Kruento bekommen und leider auch nicht sehr viele Einzelheiten über die Charaktere erfahren, wie es vielleicht auf 300 Seiten der Fall gewesen wäre.
Das was ich über die Charaktere erfahren habe, hat mir aber sehr gut gefallen, sodass ich hoffe, dass Seritas und Arjun in einem weiteren Buch auftauchen.
Wieder konnte mich Melissa David mit einem ihrer Bücher begeistern. Ich gebe der Novelle Kruento - Heimatlos alle 5 Rosen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen