Samstag, 29. April 2017

[Rezension] Master of my Heart



Autorin: Holly Summer
Titel: Master of my Heart
Verlag: Amrûn Verlag
Einband: eBook | Klappbroschur
Seiten: 350 Seiten
Sprache: Deutsch
Erschienen: August 2016
ISBN: 978-3-95869-096-7 | 978-3-95869-095-0
Preis: 5,99€ | 12,90€
eBook Kaufen
Klappbroschur Kaufen
Leseprobe
Die junge Vivien zieht für einen Praktikantenjob von Vancouver nach Boston. Dort wird sie durch eine glückliche Fügung prompt zur Assistentin des charismatischen Firmenchefs Matthew McQueen befördert, der kein geringerer als der begehrteste Junggeselle der Ostküste ist. Reich, gutaussehend und unglaublich dominant. Was dieser Mann will, das nimmt er sich – und er will Vivien.

Schnell verfällt sie seinen erotischen Verlockungen und verliebt sich trotz vieler Zweifel in ihn. Doch auch die sanfte Vivien dringt langsam hinter die Fassade des kalten Kontrollfreaks.

Bis seine Vergangenheit alles in Gefahr bringt …

Das Cover von Master of my Heart hat mich von Anfang an angesprochen und in seinem Bann gezogen. Das Cover ist relativ schlicht gehalten, was mir sehr gut gefällt, unter anderem, da es so zwischen den bunten Covern mit Personen (oder zumindest deren Gesichtern) drauf, wie sie die meisten Bücher in diesem Genre haben, auffällt.
Das Buch, insbesondere der Klappentext, erinnert im ersten Moment relativ stark an Bücher wie Shades of Grey, Crossfire, Trinity und die After-Reihe; 4 Buchreihen, die ich sehr gerne gelesen habe. Trotzdem ist das Buch vom Inhalt her, fast komplett anders. Ein paar kleine Parallelen lassen sich zwar zu anderen Büchern finden, aber in diesem Genre kann man zwischen allen Büchern Parallelen finden, wenn man sie den sucht, weswegen mich diese kleinen Gemeinsamkeiten nicht weiter gestört haben, denn im Großen und Ganzen ist dieses Buch doch sehr eigenständig und grenzt sich von anderen Büchern ab.
Die Protagonisten des Buches sind Vivien O'Brian und Matthew McQueen, wobei das Buch hauptsächlich von Vivien erzählt wird. Vivien O'Brian kommt als Praktikantin in die Firma von Matthew McQueen. Vivien ist am Anfang des Buches relativ naiv und unbedarft, was sie mir gegenüber sympathisch gemacht hat, weil sie nicht perfekt ist. Vivien guckt viel in Richtung der Zukunft. Matthew McQueen ist der neue Chef von Vivien und scheint nach außen hin Perfekt zu sein. Er versucht sein Inneres zu verschließen und lässt sich von seiner Vergangenheit zum Teil im Schach halten. Und wie es sich für den männlichen Protagonisten gehört, ist er natürlich wahnsinnig attraktiv und reich.
Beide Charaktere verändern sich im Laufe des Buches und reifen heran. Vivien wird selbstbewusster/selbstsicherer und Matthew wird Vivien gegenüber offener. Dadurch, dass beide Charaktere ihre Macken haben, sind sie mir sehr sympathisch und erscheinen auch menschlich.
Die Charaktere erfüllen sehr viele Klischees des typischen Charakters in Liebes-/Erotikbüchern, was einige Leser sicherlich nervt, mich aber zutiefst erfreut, da ich diese Klischees liebe.
Die Geschichte an sich hat mir auch sehr gut gefallen, da ich sie in dieser Form noch nicht gelesen habe, nur das Ende mit dem Cliffhanger ist etwas fies, macht aber Lust auf den nächsten Teil der Reihe.
Der Schreibstil von Holly Summer hat sich sehr locker und gut lesen lassen. Ich hatte das Buch in einer "kleinen" Lernpause angefangen und hatte auf einmal knapp 80% des Buches durchgelesen, so wenig konnte ich es aus der Hand legen. Ich habe noch nicht mal mitbekommen, das ich schon so lange am Lesen war, was mir sehr lange nicht mehr passiert ist. Auch konnte ich sehr gut mit den Charakteren mitfühlen und ihre Handlungen nachvollziehen, wenn auch die von Vivien ein wenig mehr, als die von Matthew.
Der erste Teil der Master-Reihe konnte mich begeistern und für sich gewinnen. Ich freue mich auf die weiteren Teile.
Ich gebe dem ersten Buch der Master-Reihe: Master of my Heart alle 5 Rosen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen