Mittwoch, 4. Oktober 2017

[Rezension] His Dark Materials


Autor: Philip Pullman
Titel: His Dark Materials
Verlag: Everyman’s Library
Einband: Hardcover
Seiten: 1144 Seiten
Sprache: Englisch
Erschienen: 1. Oktober 2011
ISBN: 978 1 84159 342 5
Preis: £15.00
Kaufen
Leseprobe

In his award-winning fantasy trilogy, His Dark Materials, Philip Pullman invents a richly detailed and marvellously imagined world that is complex and thought-provoking enough to enthral readers of all ages. Northern Lights introduces Lyra, an orphan, who lives in a parallel universe in which science, theology and magic are entwined. Lyra’s search for a kidnapped friend uncovers a sinister plot involving stolen children and turns into a quest to understand a mysterious phenomenon called Dust. In The Subtle Knife she is joined on her journey by Will, a boy who possesses a knife that can cut windows between worlds. As Lyra learns the truth about her parents and her prophesied destiny, the two young people are caught up in a war against celestial powers that ranges across many worlds and leads to a thrilling conclusion in The Amber Spyglass.

Die Aufmachung von dem Buch gefällt mir wirklich sehr gut. Unter dem Schutzumschlag, verbirgt sich ein sehr schöner roter Einband, wie er oft bei alten Büchern zu finden ist. Auch der Golddruck auf der ersten und letzten Seite des Buches gefällt mir.
Was mir allerdings nicht ganz so gut gefallen hat, waren die sehr dünnen und relativ eng beschriebenen Seiten des Buches. Durch die eng beschriebenen Seiten war es etwa anstrengender das Buch zu lesen und ich hatte auch immer wieder das Gefühl nicht voran zu kommen, obwohl ich schon viel gelesen habe. Auch war das Buch leider sehr schwer, weswegen es immer unangenehm war, es hoch zu heben, da mein Handgelenk das nicht mitmachen wollte.
In der His Dark Materials Trilogie geht es um Lyra und ihren Daemon Pantalaimon. Die beiden leben in einer relativ dunklen Welt, voller Lügen und Intrigen. 
In dieser dunklen Welt, in der sie niemanden Vertrauen kann, hat Lyra ein Geheimnis. Sie ist im Besitz eines so genannten Alethiometers, eines Kompasses der die Wahrheit erkennt und den nur sie lesen kann.
Das Figuren des Buches und die Welt, in der die Figuren leben ist sehr gut beschrieben und ich konnte sehr gut an Lyras Leben und Gefühle teilnehmen.
Der Schreibstil war meistens sehr gut zu lesen, das er zwar relativ detailliert war, allerdings ohne dabei ausschweifend zu werden. Das Buch war sehr spannend, nur waren manche Dinge nicht so leicht zu verstehen.
Ich persönlich finde es schon auf Deutsch nicht sehr leicht, das Thema Materie/Antimaterie und Schwarze Löcher zu verstehen, weswegen ich es auf englisch auch nicht so gut zu verstehen fand.
Durch diese Themen konnte ich das Buch leider nicht so genießen, wie ich es gerne genossen hätte, da ich mich stark auf die Geschichte konzentrieren musste. Leider konnte ich mir deswegen auch nicht über die Geschichte hinaus Gedanken machen.
Trotzdem finde ich das Buch sehr schön und werde es sicherlich erneut lesen.
Die His Dark Materials Trilogie kann ich jedem empfehlen der (sehr) gut in englisch ist und auch nichts gegen sehr dünne und eng beschriebene Buchseiten hat.
Die Geschichte an sich konnte mich allerdings wirklich begeistern und deswegen gebe ich dem Buch 4 von 5 Rosen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen