Mittwoch, 30. März 2016

[Rezension] Vier Jahre ohne dich



Autorin: Katharina Wolf
Titel: Vier Jahre ohne dich
Verlag: Amrûn Verlag
Einband: Paperback
Seiten: ca. 300
Sprache: Deutsch
Erschienen: 25 Oktober 2015
ISBN: 978-3958692145
Preis: 12,90€
Kaufen
Leseprobe
Endlich ist Nora glücklich. Nach einer schwierigen Kindheit hat sie in Jan ihre erste große Liebe gefunden – und in seiner Familie Geborgenheit und Zusammenhalt. 
Alles ist perfekt. Bis zu jenem Abend, der alles ändert. Nichts ist mehr so wie es war … selbst vier Jahre später nicht.
Ich wachte plötzlich auf.
Ich liebe das Buch. Anders lassen sich meine Gefühle für das Buch schon fast nicht mehr beschreiben.
Alleine schon das Cover ist wunderschön und ich habe mich gleich im ersten Augenblick in es verliebt. Es ist verspielt und strahlt etwas Romantisches aus, weswegen ich erst vermutet hatte, es würde sich um einen kitschigen Liebesroman handeln. Was es allerdings zum Glück nicht macht.
Der Einstieg in das Buch ist mir nach kurzer Zeit sehr gut gelungen. Ich war erst etwas verwirrt, habe dann aber erkannt, dass danach noch die Vorgeschichte erklärt wird, was mir dann doch sehr geholfen hat das Buch zu verstehen.
Die Charaktere, allen voran natürlich Nora, haben mir sehr gut gefallen. Ich fand die Charaktere alle gut ausgearbeitet und auch zum größten Teil sehr sympathisch.
Was mich selbst überrascht hat, ist das ich mich mit Nora sehr verbunden gefühlt habe. Ich habe mir ihr nur sehr wenig - eigentlich nichts - gemeinsam, aber ich habe mich trotzdem mit ihr verbunden gefühlt und konnte gut nachvollziehen, wie sie sich gefühlt hat.
Zwei Charaktere, die es mir ganz besonders angetan haben, sind Sebastian und Hiro. Ich hätte die beiden Charaktere liebend gerne als Freunde, einfach weil sie so treu und meist auch loyal sind. Ich hoffe das die Autorin noch eine (Kurz)Geschichte von den beiden geplant hat.
Ein Charakter, den ich zu Anfang ganz anders eingeschätzt habe, ist Jan. Ich hätte ihn einfühlsamer eingeschätzt und das er versucht über eine Sache zu reden und nicht sofort das glaubt, was er sieht, ohne eigentlich zu wissen was passiert.
Durch ein einziges Missverständnis wurde das Leben von den beiden vollkommen aus den Fugen gerissen, und während es für Jan mehr oder weniger gut weiter geht, versinkt Nora in einem vollkommen anderen, zerstörten Leben.
Der Schreibstil von Katharina Wolf war sehr angenehm zu lesen und auch ihre Ausdrucksweise hat mir sehr gut gefallen, da sie immer zu der Situation gepasst hat. Das Buch war so fesselnd, das ich es in einem durchlesen musste, was durch den flüssigen Schreibstil von Katharina Wolf noch nicht einmal einen Abend gedauert hat.
Katharina Wolf hat auch sehr gefühlvoll geschrieben, sodass ich oft kurz davor war zu weinen und zum Teil auch wirklich weinen musste. Außerdem war das Buch romantisch, ohne zu kitschig zu werden und an manchen Stellen wahnsinnig witzig.
Das Buch ist wahnsinnig unterhaltsam und ich wünschte, ich könnte es noch einmal zum ersten Mal lesen. Es ist perfekt für einen entspannten Abend, an dem man alles andere vergessen und nur in diese Welt abtauchen möchte.
Ich kann für das Buch "Vier Jahre ohne dich" eine reine Leseempfehlung aussprechen. Ich liebe das Buch und warte jetzt ganz sehnsüchtig darauf, dass das nächste Buch von Katharina Wolf erscheint.
"Vier Jahre ohne dich" bekommt von mir alle 5 Rosen.


Mittwoch, 23. März 2016

[Rezension] Die Seiten der Welt


Autorin: Kai Meyer
Titel: Die Seiten der Welt
Verlag: Fischer FJB
Einband: Hardcover
Seitenanzahl: 560 Seiten 
Sprache: Deutsch 
Erschienen: 25. September 2014
ISBN: 978-3-8414-2165-4
Preis: 19,99 €
Kaufen
Leseprobe




 Furia Salamandra Faerfax lebt in einer Welt der Bücher. Der Landsitz ihrer Familie birgt eine unendliche Bibliothek. In ihren Tiefen ist Furia auf der Suche nach einem ganz besonderen Buch: ihrem Seelenbuch. Mit ihm will sie die Magie und die Macht der Worte entfesseln. Doch dann wird ihr Bruder entführt, und Furia muss um sein Leben kämpfen. Ihr Weg führt sie nach Libropolis, die Stadt der verschwundenen Buchläden, und an die Grenzen der Nachtrefugien. Sie trifft auf Cat, die Diebin im Exil, und Finnian, den Rebellen. Gemeinsam ziehen sie in den Krieg – gegen die Herrscher der Bibliomantik und die Entschreibung aller Bücher.
Während sie die Stufen zur Bibliothek hinablief, konnte Furia die Geschichten schon riechen: den besten Geruch der Welt.
Die Seiten der Welt...
Dieses Buch liegt schon seit dem erscheinen bei mir im Bücherregal, aber leider konnte ich mich nie dazu aufraffen es zu lesen... Bis jetzt. Und ich wünschte, ich hätte es schon früher gelesen.
Das Cover hat mir sehr, sehr gut gefallen und ich bin in es verliebt. Jedes Mal wenn ich es sehe, erkenne ich neue Dinge darin.  Es ist einfach fantastisch.  Was mir auch sehr gut gefallen hat, war das öfters ein bestimmtes Lesezeichen erwähnt wurde und dieses dem Buch beigelegen hat.
Der Einstieg in das Buch hat mich zu Anfang verwirrt, da Furia in einer Parallelwelt lebt, aber manche Dinge sich doch unterscheiden.
Diese Parallelwelt hat mich allerdings dann ganz begeistert.
Die Idee von Libropolis und der Bibliomantik hat mich voll und ganz begeistern und in seinen Bann ziehen können. Es ist die Welt der Bücher mit Monstern, Seelenbüchern (ich möchte auch eins), Ypsilonzett und lebenden Origamis die den Staub aus den Bücherregalen fressen (wenn jemand eins abzugeben hat, immer her damit). Ich wünschte, diese Welt gäbe es wirklich und das ich darin leben könnte. Ich glaube, alle Buchliebhaber würden sich dort wohlfühlen.
Die von Kai Meyer geschaffene Welt ist einzigartig und gut zu verstehen.
Auch Furia, die Protagonistin, konnte mich in ihren Bann ziehen. Ich konnte mich leider nicht mit ihr Identifizieren, aber ich mochte sie trotzdem, da sie jemand ist, der für das kämpft, was für sie wichtig ist. Sie hat sich immer wieder weiter entwickelt und war am Ende des Buches geistig sehr viel weiter fortgeschritten, als sie mir am Anfang vorgekommen ist.
Die anderen Charaktere haben mir auch gut gefallen, nur leider habe ich in diesem Buch immer nur sehr wenig über die Figuren erfahren und wünsche mir in den Folgebüchern mehr über diese zu erfahren.
Eine weitere Sache, die mir sehr gut gefallen hat, ist, dass es in diesem Buch keine wirkliche Liebesgeschichte gab. In fast jedem Jugendbuch gibt es inzwischen eine Liebesgeschichte. Es war einmal wieder eine Abwechslung ein Buch ohne eine zu lesen.
Kai Meyer hat das Buch sehr spannend geschrieben, sodass es nie langweilig wurde, unter anderem auch, weil es immer wieder Wendungen in der Geschichte gab, die ich nie erwartet hätte.
Alles in allen hat mir "Die Seiten der Welt" sehr gut gefallen und ich könnte sogar damit leben, wenn dieses Buch ein einzelnes Buch gewesen wäre.
Ich gebe dem Buch alle 5 Rosen.



Mittwoch, 16. März 2016

[Rezension] Cináed: Zum Werkzeug der Macht



Autorin: Tanja Höfliger 
Titel: Cináed: Zum Werkzeug der Macht
Verlag: Fabulus-Verlag 
Einband: Gebunden 
Seitenanzahl: 240 Seiten 
Sprache: Deutsch 
Erschienen13. Juli 2015
ISBN978-3-944788-08-1
Preis: 14,95 €
Kaufen



Daniel Frayne hadert mit seinem Schicksal als Stiftträger, dem er aber nicht entkommen kann. Seine Verzweiflung steigt, als durch ihn ein guter Freund zu Tode kommt. Und das Geheimnis um den dritten Stift muss endlich gelüftet werden, um weitere Menschenopfer zu vermeiden. Können sich Daniel und Lou aufeinander verlassen und bei der Lösung des Rätsels erfolgreich zusammenarbeiten?
Um fünf Uhr morgens schreckte ich plötzlich hoch, schweißnass und mit pochendem Herzen.
Der dritte und somit letzte Teil der Cináed-Trilogie hat einen farbigen (fast schwarzen) Buchschnitt. Auch das Cover vom dritten Cináed Buch ist wieder nahezu identisch mit den Covern der anderen Bücher dieser Trilogie
Der Einstieg ist mir in dieses Buch nicht sonderlich leicht gefallen, obwohl ich noch ein paar Tage vorher den ersten Teil zum wiederholten Mal gelesen habe, was aber daran gelegen hat, dass das Buch mit einem Aufwachen nach einem Albtraum begonnen hat und ich solche Buchanfänge nicht sonderlich mag.
Die Charaktere sind zum größten Teil so geblieben, wie sie waren, mir ist nur Daniel immer nerviger vorgekommen, weswegen es immer weniger Spaß gemacht hat, das Buch zu lesen.
Die Beziehung von Daniel und Lou hat mich nur noch genervt. Wenn die beiden ein Problem hatten, hat sich Daniel entschuldigt und alles war wieder perfekt. Das ist einfach nur kitschig und unrealistisch. Ich kenne niemanden, der das seinen Partner nicht noch mindestens einmal vorhält, was er angestellt hat.
Die Dialoge von den beiden waren oft reiner Kitsch. Ich habe immer nur darauf gewartet, dass da gleich ein Einhorn kommt, mit den beiden einen Regenbogen hochläuft und Glitzerstaub verteilt. Ohne die überzogene Liebesgeschichte wäre das Buch sehr viel besser gewesen.
Die Handlung war dann sehr verwirrend zum Teil gewesen. Es wurde oft mit einer Handlung angefangen, nur um dann eine andere anzufangen und dann wieder mit der ersten Handlung weiter zu machen. Die beiden Protagonisten haben so gut wie gar nicht nach Informationen gesucht, eine riesige Menge gefunden und Menschen, von denen sie noch nie etwas gehört haben, sofort geglaubt. 
Selbst die Worte von den Antagonisten sind auf einmal vertrauenswürdig und werden erst einmal befolgt.
Es hat mich in diesem Buch auch genervt das - wahrscheinlich unbewusst - Werbung für Apple gemacht wurde. Es wurde immer wieder erwähnt, das ein iPhone-Halter benutzt wurde, anstatt einfach zu sagen es wäre ein Handy oder Smartphone-Halter.
Eine Sache, die mich gestaltungstechnisch gestört hat, war das zum Beispiel bei Briefen angefangen wurde in kursiv zu schreiben, dann hat jemand einen Kommentar gemacht, der in der normalen Schrift geschrieben wurde und dann wurde in der normalen Schrift der Brief weiter geschrieben, und erst wenn wieder jemand etwas kommentiert hat, wurde wieder kursiv geschrieben. Für mich hat dies unruhig erscheinen lassen und war auch sehr unschön zu lesen.
Eine Sache, die mir hingegen gut gefallen hat, war, dass viele offene Fragen beantwortet wurden. Auch wenn ich den Epilog weggelassen hätte, weil dieser mich nur verwirrt hat.
Auch wenn dies der letzte Teil der Trilogie ist und hier viele Fragen geklärt werden, hat er mit am wenigsten gefallen. Ich gebe dem Buch "Cináed: Zum Werkzeug der Macht " 3 Rosen.

Freitag, 4. März 2016

Monatsrückblick Februar

Im
...habe ich folgende Bücher gelesen:




Gelesene Bücher: 25
Davon Rezensionsexemplare: 3
Gelesene Seiten: 8309
Gelesene Seiten pro Tag: ca. 286,52


Diesen Monat hat mir "Aus dem Leben eines Taugenichts" am wenigsten gefallen, aber bei einem Buch, das ich für die Schule lesen musste, habe ich auch nichts anderes erwartet. 

Wie viele Bücher habt ihr im Februar gelesen? Und welches Buch ist euer Highlight?



Mittwoch, 2. März 2016

[Rezension] Dark Elements 2 - Eiskalte Sehnsucht

(Quelle: HarperCollins)

Autorin: Jennifer L. Armentrout 
Titel: Dark Elements - Eiskalte Sehnsucht
Verlag: HarperCollins
Einband: Gebunden 
Seitenanzahl: 400 Seiten 
Sprache: Deutsch 
Erschienen10. Februar 2016
ISBN9783959670043
Preis: 16,90 €
Kaufen



Layla ist verzweifelt und einsam! Sie vermisst Roth, den teuflisch attraktiven Dämonen-Prinzen. Und ihr bester Freund Zayne, der sie vielleicht über den Verlust hinwegtrösten könnte, bleibt dank ihrer seelenverschlingenden Küsse für sie tabu. Dass ihre sonst so fürsorgliche Gargoyle-Ersatzfamilie auf einmal Geheimnisse vor ihr hat, macht alles schlimmer. Schließlich entdeckt sie auch noch neue Kräfte an sich. Dann taucht völlig unerwartet Roth wieder auf. Aber bevor Layla die Zweisamkeit mit ihm genießen kann, bricht die Hölle los ...
Zehn Sekunden nachdem Mrs Cleo ins Klassenzimmer geschlendert war, den Projektor ein- und das Licht ausgeschaltet hatte, hatte Bambi offenbar keine Lust mehr, noch länger um meine Taille gewickelt zu sein.
Auch dieses Cover ist wieder wunderschön. Zu sehen ist dieses Mal Bambi. Bambi ist eine meiner Lieblingsfiguren in dem gesamten Buch, von daher freut es mich natürlich sehr, dass Bambi das Cover ziert. Das Cover glänz und glitzert in einem sehr schönen Rot und es ist von daher auch sehr schön anzusehen.
Auch in dieses Buch ist mir der Einstieg leicht gefallen. Ich mochte den Einstieg natürlich auch, weil Bambi gleich im ersten Satz erwähnt wurde. Die Verknüpfung des ersten Bandes mit diesem Band ist sehr gut gelungen und ich konnte sofort wieder in die Geschichte einsteigen.
Die Charaktere haben mir auch in diesem Buch wieder sehr gut gefallen. 
Zu Anfang erfährt man hauptsächlich etwas darüber, wie es Layla geht, nachdem sie Roth "verloren" hat. Und leider folgt darauf auch schon wieder eine Dreiecksbeziehung. Layla beginnt eine "Beziehung" mit Zayne, während sie eigentlich noch Roth liebt. Das hat dafür gesorgt, dass ich Layla schütteln wollte, damit sie sich endlich einmal entscheiden, wenn sie möchte.
Roth hat sich im Vergleich zum ersten Buch nur sehr wenig, bis gar nicht verändert. Er ist immer noch der gleiche Bad Boy wie vorher. Er versucht auf eine - zu Anfang - sehr merkwürdige Art und Weise Layla zu schützen, was ihn auch gelingt. Nur setzt er dabei leider seine Beziehung zu Layla aufs Spiel.
Zayne, der Wächter mit dem Layla unter einem Dach wohnt und den ich im letzten Buch schon nicht ausstehen konnte, hat mich in diesem Buch nur noch genervt.
Layla tat mir in diesem Buch sehr leid, die musste sich mehr als einmal zwischen zwei, für sie, sehr wichtigen Dingen entscheiden und es wurde sehr viel mit ihren Gefühlen gespielt. 
Auch in dem zweiten Teil der Dark Elements Reihe war die Handlung durch und durch spannend. Die Handlung war wieder sehr actionreich und hatte Wendungen enthalten, mit denen ich niemals gerechnet hätte, was das Buch an dem meisten Stellen natürlich nur noch besser gemacht hat.
Auch in diesem Buch hat mir der Schreibstil von Jennifer L. Armentrout wieder sehr gut gefallen. Das Buch hat sich sehr fließend und angenehm lesen lassen und ich konnte auch dieses Buch nur sehr selten und sehr kurz aus der Hand legen, um etwas anderes zu machen.
Leider hat auch dieses Buch einen Cliffhanger am Ende, aber daran muss ich mich wohl bei Jennifer L. Armentrout gewöhnen. Aber der Cliffhanger passt zu diesem Buch und ich freue mich jetzt schon auf den 10. August 2016, weil dann endlich, der dritte Teil erscheinen wird.
Auch "Dark Elements 2 - Eiskalte Sehnsucht" der zweite Teil der Dark Elements Trilogie konnte mich wieder restlos begeistern und dafür sorgen, dass ich mir den Erscheinungstermin des dritten Buches in meinen Kalender eingetragen habe. 
Ich liebe das Buch und kann es nur weiterempfehlen. 
Aus diesen Grund gebe ich "Dark Elements 2 - Eiskalte Sehnsucht" alle 5 Rosen.