Freitag, 26. Januar 2018

[Rezension] Yours - Atemlose Liebe

(c)MIRA Taschenbuch/HarperCollins Germany

Autorin: Mimi Jean Pamfilofft
Titel: Yours - Atemlose Liebe
Verlag: MIRA Taschenbuch
Einband: Taschenbuch
Seiten: 368 Seiten
Sprache: Deutsch
Erschienen: 10. Oktober 2016
ISBN:978-3-95649-619-6
Preis: 9,99€
Kaufen

Bennett Wade ist der arroganteste, mieseste Kerl, mit dem sie je zu tun hatte! Leider jedoch auch der einzige, der Taylors Coaching für Geschäftsführer in Anspruch nehmen will, weshalb sie ihm nicht einfach die Tür in sein viel zu hübsches Gesicht schlagen kann. Während Taylor noch überlegt, wie sie einen besseren Menschen aus ihm machen soll, erhascht sie einen Blick hinter die Fassade des kühlen CEOs, und muss sich eingestehen, dass Bennett mehr als nur heiße Wut in ihr weckt … Gegensätze haben sich nie heißer angezogen!

Das Cover von Yours - Atemlose Liebe ist relativ schlicht gehalten. Es ist in Blau, Schwarz und Weiß gehalten und fällt leider nicht sehr auf in der Masse der Bücher.
Leider hat mir Taylor als Hauptperson gerade am Anfang des Buches nicht gefallen. Sie ist sehr von sich selbst überzeugt und will keine andere Meinung als ihre eigene zulassen. Sie erscheint arrogant und unhöflich. Sobald sie sich ein Urteil gebildet hat, verdreht sie alle Dinge so, dass sie mit ihrer Meinung über eine Person übereinstimmen. Selbst hinter den nettesten Dingen vermutet sie etwas Schlechtes. Erst in der zweiten Hälfte des Buches ist sie in meinen Augen erträglicher geworden.
Der männliche Protagonist Bennett hat mir da schon besser gefallen. Er ist zwar auch distanziert und wirkt teilweise sehr kalt, man erfährt aber auch im Laufe des Buches, warum er so handelt wie er handelt, und das er damit nicht unhöflich sein möchte.
Taylors Bruder, ihre beste Freundin und auch Bennetts Mutter mochte ich sehr gerne und hoffe in den weiteren Teilen der Reihe noch etwas von Ihnen zu lesen.
Die Geschichte war an sich nicht schlecht, nur hat mir die Protagonistin durch ihre nervige Art einen Teil des Buches einfach vermiest und ich konnte es erst gegen Ende hin, als sie besser wurde, genießen. Trotzdem verstehe ich das Taylor so ist, wie sie ist, weil das einen großen Teil der Geschichte ausmacht. Das Ende, so ca die letzten 2 Kapitel, war in meinen Augen allerdings wieder relativ schlecht, da sie an den Haaren herbei gezogen wirkten und eigentlich sehr viel mehr Potenzial darin gesteckt hat. Man hätte so ein schönes Ende machen können und dann kam dieses Ende ... Das Buch hat sich sehr flüssig lesen lassen und ich habe es innerhalb sehr kurzer Zeit durchgelesen.
Da die Geschichte an sich mich begeistern konnte und ich auch den männlichen Protagonisten mochte, bekommt dieses Buch noch knappe 4 Rosen von mir.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen