Donnerstag, 6. September 2018

[Werbung | Rezension] Dating you, hating you - Hoffnungslos verliebt

Ich habe dieses Buch von dem Verlag als Rezensionsexemplar bekommen. Trotzdem spiegelt diese Rezension nur meine eigene Meinung wieder und wurde in keinster Weise davon beeinflusst, dass dieses Buch ein Rezensionsexemplar ist.

(c)MIRA Taschenbuch/HarperCollins Germany

Autorin: Christina Lauren
Titel: Dating you, hating you - Hoffnungslos verliebt
Verlag: MIRA Taschenbuch
Einband: Taschenbuch
Seiten: 400 Seiten
Sprache: Deutsch
Erschienen: 1. August 2018
ISBN: 978-3-95649-802-2
Preis: 9,99€

Als wäre das Leben als Schauspielagentin in Hollywood nicht schon stressig genug, muss Evie sich auch noch ausgerechnet in den attraktiven Carter verlieben. Denn nach einer heißen Nacht mit ihm erfährt sie, dass ihre Firmen fusionieren sollen – was sie zu erbitterten Konkurrenten macht. Liebe wird somit umgehend vom Speiseplan gestrichen – jetzt helfen nur noch gezielte Sabotageakte. Evie hat nicht umsonst so lange für ihre Karriere geschuftet: Jetzt ist Krieg! Aber jeden Tag wird ihre Sehnsucht nach Carters heißen Küssen stärker …

Ich habe schon fast alle anderen Bücher von Christina Lauren gelesen und muss leider sagen das dieses, das mit Abstand schlechteste ist, welches ich jemals von Christina Lauren gelesen habe.
Von dem lockeren, lustigen und leicht zu lesenden Schreibstil, der mich an ihren Büchern immer begeistert hat, war in diesen Fall leider nur wenig zu finde.
Die Inhaltsangabe und auch die Leseprobe haben bei mir den Eindruck von einem weiteren lockeren und lustigen Buch der Autorin gemacht, was leider in meinen Augen nicht der Fall war.
Ich fand dieses Buch geradezu anstrengend zu lesen und habe es immer wieder zur Seite gelegt und erst einige Tage später wieder zur Hand genommen, da ich es als so anstrengend zu lesen empfunden habe.
In meinen Augen wurde der Fokus des Buches zu sehr auf die Arbeit als Schauspielagent gelegt und zu wenig auf die zwischenmenschlichen Beziehungen, wodurch fast alle Charaktere in meinen Augen nicht genügend Tiefe hatten, um mit ihnen mitfühlen zu können.
Ich habe es nur als anstrengend empfunden, das von der beginnenden Romanze nur noch Bruchstücke existiert haben, nachdem die beiden Protagonisten erfahren haben, das sie für dieselbe Firma arbeiten und sich und ihre Arbeit gegenseitig nur Sabotieren, wobei sie beim Sabotieren fast keine Grenzen kennen. Ich war nach kurzer Zeit nur noch genervt von den beiden und wäre dieses Buch kein Rezensionsexemplar, hätte ich es wahrscheinlich abgebrochen und in einem halben Jahr dem Buch eine neue Chance gegeben.
Das Ende des Buches hat mir dann allerdings doch wieder mehr gefallen, als der Mittelteil des Buches. Ich muss allerdings ganz klar sagen, das dieses Buch eins der schwächsten und in meinen Augen auch schlechtesten Büchern von Christina Lauren gehört.

Da dieses Buch meine Erwartungen nicht gerecht werden konnte und ich das Lesen des Buches nur in Teilen genießen konnte, kann ich dieses Buch nicht guten Gewissens weiterempfehlen.
Ich gebe dem Buch 3 von 5 Rosen, da mir der Ansatz, die Idee, das Ende und auch das Cover sehr gut gefallen haben, wobei ich dieses Cover nicht unbedingt mit der vorhandenen Geschichte verbinden würde.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen